+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 19

Thema: Investitionsrücklage auflösen

  1. #1
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    13

    Investitionsrücklage auflösen

    Beispiel:

    2009 wird eine Rücklage gebildet. Es soll in den nächsten 3 Jahren ein PKW im Wert von netto 7.000 Euro angeschafft werden. Für das Jahr 2009 wird dann 40 % Sonderabschreibung von den 7000 Euro gewinnmindernt angesetzt.

    2012 wird dann ein Auto gekauft und hier nun auch meine Frage.

    Wie wird die Rücklage aufgelöst? Meine Frage betrifft nicht die Buchung. Ich möchte nur wissen, wie hoch die Gewinnerhöhung ist, wenn ein Wagen gekauft wird, was nur netto 5.000 Euro kostet und in drei Jahren abgeschrieben werden soll.

    Wäre schön, wenn ich ein Berechnungsbeispiel bekommen könnte.

    MfG

    Niki

  2. #2
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    118
    2009: Bildung (übrigens außerbilanziell) des Investitionsabzugsbetrag 7000€ * 40% = 2800€

    2012: Anschaffung des begünstigten WG für 5000€

    => 5000€ *40% = 2000€ => gewinnerhöhend in 2012 aufzulösen
    => 2000€*40%=800€ => gewinnerhöhend in 2009 aufzulösen (macht glaube ich das FA automatisch)

    Um die gewinnerhöhende Auflösung für 2012 zu kompensieren kann eine steuerliche Sonderabschreibung in Höhe des IAB abgezogen werden.

    5000€
    ./. 2000€ Sonderabschreibung IAB
    =3000€ => Bemessungsgrundlage für weitere AfA
    ./. SonderAfa §7g (5)
    ./. lineare Afa §7

  3. #3
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    40 % Sonderabschreibung
    Wohl eher: Ein Investitionsabzugsbetrag in Höhe von 40% gebildet?



    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    Wie wird die Rücklage aufgelöst? [...] wie hoch die Gewinnerhöhung ist, wenn ein Wagen gekauft wird, was nur netto 5.000 Euro kostet und in drei Jahren abgeschrieben werden soll.
    2.ooo € werden in 2009 außerbilanziell wieder zugerechnet und mit 6% p.a. verzinst.

    Für die verbleibenden 5.ooo € kommt es darauf an, ob sie von den AHK abgesetzt werden oder nicht (§ 7g Abs. 2 Satz 2).
    Außerdem kommt es darauf an, ob eine Sonderabschreibung nach § 7g Abs. 5 geltend gemacht wird oder nicht .
    Und es kommt darauf an, ob linear oder degressiv abgeschrieben wird.
    Und wann im Jahr das Kfz gekauft wird, weil die Abschreibung zeitanteilig erfolgt
    ...

    Von daher: das ergibt mir jetzt zu viele Möglichkeiten der Berechnungen.

    Gruß

  4. #4
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    118
    Zitat Zitat von Catja Beitrag anzeigen
    außerbilanziell wieder zugerechnet und mit 6% p.a. verzinst.
    Wobei es umstritten ist wann der Zinslauf beginnt.

    Nach dem Niedersächsischen FG ist die Auflösung (wegen Nicht-Investition) ein rückwirkendes Ereignis und der Zinslauf beginnt erst 15 Monate nach Ablauf des Kalenderjahrs, in dem das rückwirkende Ereignis eingetreten ist (Zinsen dürften dann regelmäßig nicht anfallen).
    Die Geschichte liegt jetzt beim BFH (IV R 9/12).

  5. #5
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    13
    vielen Dank erstmal für die Antworten.

    jetzt noch ein paar Details mehr.

    2009 soll so bleiben wie es ist daher soll der Wagen
    auch 7000 Euro kosten.

    gekauft wied im August 2o12.

    der Wagen wird mindestens 90 % beruflich genutzt. Fahrtenbuch
    wird geführt.

    Es soll soviel wie möglich abgeschrieben werden und die Abschreibszeit
    soll so kurz wie möglich sein.

    Es wird ein Gebrauchtwagen gekauft und mit dem
    Wagen wird viel gefahren (50000 km/jahr). Ich schätze
    so nach 2-3 Jahren muss ein neuer kommen.

    kann ich bitte jetzt mehr Infos bekommen?

    vielen lieben Dank im Voraus!

  6. #6
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    kann ich bitte jetzt mehr Infos bekommen?
    Die nötigsten Infos stehen schon oben bei @versacube.
    Die AfA 2012 wird dann zeitanteilig ab Auigust gerechnet.

    Ist das eine Aufgabe für die Ausbildung?

  7. #7
    Häufiger anwesend
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    22
    Ich wunder mich grade: Funktioniert das auch bei gebrauchten Investitionsgütern?

  8. #8
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    13
    würd mich echt jetzt sehr freuen wenn man noch einen Beispiel für mich macht
    und meine Fragen beantwortet, wie zum Beispiel kürzeste Abschreibungsdauer
    und max. Abschreibungshöhe.

    Und wie sieht es aus mit dem Autokaufnebenkosten
    wie Anmeldegebühren, Vorweg-Gutachten usw.?

  9. #9
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    Zitat Zitat von KleineAnfrage Beitrag anzeigen
    Ich wunder mich grade: Funktioniert das auch bei gebrauchten Investitionsgütern?
    Inzwischen schon.
    Mit der Unternhemensteuerreform 2008 wurde die Ansparabschreibung durch den IAB ersetzt und geht jetzt auch für gebrauchte WG.

  10. #10
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    würd mich echt jetzt sehr freuen wenn man noch einen Beispiel für mich macht
    Beispiel steht doch schon oben.

    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    kürzeste Abschreibungsdauer
    = restnutzungsdauer des Kfz => wie lange wird es voraussichtlich halten? => Ein Neuwagen ist über 6 Jahre abszuschreiben. Ein 2 Jahre altes Auto 4, ein 8 Jahre altes Auto über die realistische Restnutzungszeit (z.B. 3 Jahre).

    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    max. Abschreibungshöhe.
    Hängt logischerweise von der Restnutzungsdauer ab.

    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    Autokaufnebenkosten
    Die gehören zu den AK des WG

  11. #11
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    118
    Steht eigentlich wirklich schon oben aber hier noch ein Bsp:
    AK 7000€ am 01.08.2012
    RND 4 Jahre

    7.000,00
    ./. 2.800,00 Sonderabschreibung IAB
    =4.200,00 => Bemessungsgrundlage für weitere AfA
    ./. 840,00 => 20% v. 4.200,00 SonderAfa §7g (5)
    ./. 437,50 => 25% v. 4.200,00 * 5/12 lineare Afa mit 4 Jahre RND

  12. #12
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    13
    hallo zusammen,

    jetzt ist es soweit bei mir. ich werde am We ein Auto kaufen.

    der Wagen sollte eigentlich 7.000 Euro netto
    kosten. jetzt kaufe ich einen gebrauchten Wagen
    für 8.000 Euro brutto. das sind 6.722 Euro netto.

    was für Kosten kann ich geltend machen, dass ich
    mindestens 7.000 Euro habe.

    meine Vorschläge:

    die Zulassung, ca. 100 Euro.
    eine Pkw-Garantie für 1 oder 2 Jahre, ca. 200-300 Euro
    eine große Inspektion nach Kauf, ca. 100-200 Euro.
    eine professionelle Aufbereitung des Autos
    (reinigen, polieren usw.) ca. 150 Euro

    was wäre okay und geht durch beim FA?

  13. #13
    Häufiger anwesend
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    22
    Die Zulassungskosten würde ich zu den Anschaffungskosten zählen.
    Garantieversicherung, Aufbereitung und Inspektion eher nicht.
    Der Einbau von Zubehör käme noch in Frage, da er mit dem Wirtschaftgut fest verbunden ist.
    Ne schöne Anhängerkupplung oder eine Soundanlage mit Monsterboxen ;-)

    Also so handhaben wir es auf jeden Fall und bei Prüfungen bisher keine Probleme gehabt.

  14. #14
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    11.06.2012
    Beiträge
    13
    wie wäre es, wenn ich den Wagen vor dem
    Kauf zum Tüv/Gutachtet fahre und durchchecken lasse?

    Wie siehts aus mit Reifen, Freisprecheinrichtung?

    Inspektion sollte sein Ölwechsel, Luftfilter wechsel,
    Bremsflüssigkeit, Scheibenwischer, Fußmatten, Bremsen usw...

    das ist ja auch sehr wichtig beim Kauf von Privat ohne
    Garantie und bleibt alles am Auto.

  15. #15
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    Zitat Zitat von Niki25 Beitrag anzeigen
    was wäre okay und geht durch beim FA?

    Zitat Zitat von KleineAnfrage Beitrag anzeigen
    bei Prüfungen bisher keine Probleme gehabt.

    Haben Sie das alles mal betriebswirtschaftlich durchgerechnet?

    Klar geht das Beim FA durch, denn es ist (normalerweise) für das FA deutlich günstiger, wenn Sie all das aktivieren und über die Nutzungsdauer abschreiben, als wenn Sie die Aufwendungen direkt in die Kosten schreiben.

    Zu Aktivieren sind die AK, - und einiges, was sie da jetzt reinschreiben wollen, ist dafür, das Kfz betriebsbereit zu machen, völlig irrelevant. Dem FA kann das wegen der Aktivierung aber meist nur recht und billig sein.

    Und all diese Klimmzüge nur, um die rückwirkende Versteuerung vom Differenzbetrag zwischen IAB-Bildung und IAW-Auflösung in einem Vorjahr zu vermeiden?

    Sind Sie sich sicher, dass Sie da nicht das Modell "Steuern Sparen - Koste es, was auch immer es wolle" fahren?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •