+ Antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Lehrerin errechnet Stornierungskosten?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    2

    Lehrerin errechnet Stornierungskosten?

    Am 30.06. verstrich die letzte Möglichkeit für eine Reise zu zahlen. Da ich NICHT mitfahren wollte habe ich NICHTS überwiesen. Da war für mich klar dass wenn ich nicht in dem Zeitraum zahle, dass ich nicht mitfahre. Wie sollte Sie auch ohne Geld für mich reservieren.

    Jetzt am 13.06. will Sie plötzlich Geld! Von (60€) die ich NIE überwiesen habe verlangt sie jetzt 23.70€ 'Spätstornierungskosten'!!!!!!!

    Ich könnte es verstehen wenn Sie mit mir abgesprochen hätte dass Sie mir was vorstreckt!! Aber davon war NIE die Rede!! In der 'Mail' vor der Stornirungskostenmail schrieb sie: ''Ich werde Ihnen morgen den Betrag ausrechnen und Sie benachrichtigen.'' Die hat die kosten sogar selbst ausgerechnet!!! Da stimmt doch was nicht!!

    Hat Sie das recht? Und wenn ja, dann wieso?

  2. #2
    Häufiger anwesend
    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    39
    Hallo,

    normalerweise läuft die Sache in einer Schule ja noch etwas anders ab. Wie war denn der gesamte Ablauf zur Buchung der Fahrt?

    Zunächst wird normalerweise unterschrieben, dass man an der Reise teilnimmt und die anfallenden Kosten trägt. Wurde eine solche Erklärung abgegeben, evtl. auch beweisbar mündlich?

    Wenn ja, dann muss man selbstverständlich anfallende Stornierungskosten bezahlen. In welcher Höhe diese anfallen, muss man ausrechnen, da einige Posten auf die Gruppe umgelegt werden können, andere müssen Personenbezogen berechnet werden - von daher muss die Lehrerin hier selbstverständlich auch etwas ausrechen.

    Gruß

  3. #3
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von manshadow
    Registriert seit
    20.06.2011
    Ort
    Essen
    Beiträge
    1.830
    Ganz allgemein Mangels näherer Ausführungen: Auch ohne eine Reise zu bezahlen, kann ein wirksamer Vertrag zustandegekommen sein, der zur Bezahlung der Reise oder zum Schadenersatz berechtigen würde.

    Vielleicht sollten Sie Ihren Beitrag noch präzisieren. Wer hat was von wem gefordert ? Aus diesem Buchstaben-Wirr-Warr da oben wird man jedenfalls nicht schlau.

    Welche Reise wurde wann gebucht oder beauftragt ? Ganz offenbar scheint es ja um eine Reise zu gehen.



    PS: Im Übrigen kommt der 30.06. erst noch.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    14.06.2012
    Beiträge
    2
    Also, vielen Dank für die Antworten.

    Die Schuld liegt bei mir.
    Ich hatte zwar einer Verantwortlichen Leherin meine 'klare' Absage mitgeteilt, aber diese hat Sie nicht an die 'organiesierende' Lehrerin weitergegeben. Warum auch immer.
    Ich hätte eine persönliche Mail an eben diese organoisierende Lehrerin schicken müssen und mich nicht auf die andere verlassen dürfen.


    Ich zahle die Stornogebühr und habe daraus gelernt - danke

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •