+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Belastungsunterscheide zwischen einer GmbH & Co. KG und einer GmbH atypisch Still.

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3

    Belastungsunterscheide zwischen einer GmbH & Co. KG und einer GmbH atypisch Still.

    Hallo!

    Ich soll wie oben beschrieben die Belastungsunterschiede, dieser zwei Gesellschaftsformen aufzeigen, jedoch finde ich unheimlich wenig Informationen zu dieses thema.

    gibts es vllt. jemanden, der sich damit auskennt bzw. jemand der weiß wo ich am besten suchen könnte?

    lg Macks

  2. #2
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    303
    Ist das für eine studentische Arbeit oder wofür?

    Sie müssen einerseits herausarbeiten, was steuerlich mit den Gewinnen bei einer GmbH & Co. KG passiert (Einkommensteuer, Gewerbesteuer), das ist letztlich nichts anderes als bei einer "normalen" KG, also so ziemlich Standard für Personengesellschaften.

    Dann das, was passiert, wenn eine atypisch stille Beteiligung an einer GmbH vorliegt und dort die Folgen herausarbeiten (bei GmbH und stillem Gesellschafter, ggf. unter Einbeziehung auch noch der Ebene der GmbH-Gesellschafter. Das ist schon etwas komplizierter, aber einschlägige Datenbanken bieten dazu Fachartikel und es gibt natürlich auch spezielle Fachliteratur zu dem Thema.

    Das Ganze dann gegenüberstellen. Bilanzielle Fragen interessieren Sie anscheinend bei der Fragestellung nicht, so dass Sie sich auf die reinen Steuerauswirkungen beschränken können.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3
    Ja, genau für einen Studentische Arbeit.

    Ich wollte das ganze so gliedern:

    1. Einleitung
    2. Darstellung der Gmbh & Co. KG
    3. Darstellung der GmbH atypisch Still
    4. Gewerbesteuerbelastung
    5. Körperschaftssteuerbelastung
    6. Einkommenssteuerbelastung
    7. Fazit

    Oder gibt es noch einen speziellen Punkt, den ich noch aufnehmen soll?

    lg

  4. #4
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    16.06.2011
    Beiträge
    303
    Zumindest sollten die Rechtsschreibung bei Einkommensteuer und Körperschaftsteuer korrigieren. Das macht sonst keinen guten Eindruck.

  5. #5
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.07.2011
    Beiträge
    118
    Welchen Umfang soll die Arbeit denn haben?
    Beide Rechtsformen können allein schon Diplomarbeiten füllen.

    Ich kenn die genaue Aufgabenstellung nicht, aber beim Fazit ausschließlich auf die steuerlichen Auswirkungen einzugehen erscheint mit ein wenig praxisfremd.

    P.S. Wieso wird die GmbH & Co KG mit der GmbH atypisch Still verglichen?

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    24.04.2012
    Beiträge
    3
    15 Seiten muss ich schreiben.

    Die GmbH & Co. KG und die GmbH atypisch Still werden doch steuerlich sehr ähnlich behandelt, da die stille beteiligung aufgrund der atypischen beteiligung als Mitunternehmerschaft nach § 15 EStG angesehen wird.

    Hab schon angefangen zu schreiben, aber ich glaube noch bin ich nicht auf dem richtigen weg...

  7. #7
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    19.07.2011
    Beiträge
    18
    hmm also 15 seiten für ein derart komplexes thema... naja...

    Im übrigen verstehe ich nicht ganz, warum sie einen Gliederungspunkt "Körperschaftsteuer"
    mit Text füllen wollen ...

    weder die gmbH & Co.KG noch die GmbH & atypisch still sind körperschaftsteuerpflichtig ...


    lg, jive

  8. #8
    Super-Moderator Avatar von Catja
    Registriert seit
    27.05.2011
    Ort
    § 8 AO 1977
    Beiträge
    3.941
    ins Unterforum Studium ...

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •