+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 31 bis 40 von 40

Thema: Beim Zoll privaten Eigenbedarf nachweisen

  1. #31
    Gehört hier zum Inventar...
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    686
    Die EU ist doch nicht dazu gedacht, das der einfache Bürger davon profitiert.

  2. #32
    Häufiger anwesend
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    28
    Zitat Zitat von Fridolinchen Beitrag anzeigen
    Hallo,

    aus gegebenen Anlass habe ich diesen Thread ausgegraben.

    Seit dem 01.01.2014, dürfen aus Rumänien, Bulgarien, Litauen, Lettland und Ungarn nur noch 300 Zigaretten zollfrei nach Deutschland eingeführt werden, weil die Zigaretten in den genannten Ländern zu niedrig besteuert werden.


    Gruß
    Frido
    Die genannten Länder hatten eine Frisst zur Anpassung der nationalen Tabaksteuer in den jeweiligen genannten Länder.
    Haben es aber nicht getan. Polen hat es getan und da gilt weiterhin eine Richtmenge (nix mit Freimenge !!) von 800 Stck. Ziggis.

    Ein Zöllner

  3. #33
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    427
    Hallo,

    es kann dem Bürger doch egal sein wieviel Steuern ein EU-Land erhebt und ob es Richt- oder Freimenge heißt, letztendlich gilt für ihn der freie Warenverkehr in diesem Bereich nicht.

    Die willkürlich festgelegte Richtmenge von 800 Stück ist doch auch albern! Wenn man mehr als 800 Zigaretten einführt wird der Eigenbedarf angezweifelt

    Egal wie man das Kind nennt, es geht nur darum dem deutschen Fiskus die Tabaksteuereinnahmen zu erhalten.

    Gruß
    Frido

  4. #34
    haggi
    Gast
    Hallo,

    Du kannst zu jederzeit mehr als die angegebenen Reisefreimengen aus dem Drittland ( Nicht EU-Staaten) mitbringen. Jedoch musst du diese dann beim Zoll anmelden und für diese Waren dann Einfuhrabgaben ( Einfuhrumsatzsteuer, Zoll, Verbrauchsteuer) zahlen. Das wiederum lohnt sich meist nicht. Siehe auch http://www.zoll.de/DE/Privatpersonen....html?nn=97294 . Wenn du z.B. mehr mitbringst und es nicht anmeldest kommt zusätzlich zu den regulären Einfuhrabgaben nochmal eine Geldstrafe hinzu.

  5. #35
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    427
    Hallo,

    das ist schon klar aber unlogisch, denn innerhalb der EU sollte der Warenverkehr frei sein - ist er aber nicht!

    Gruß
    Frido

  6. #36
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von DerKoch
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    931
    Das geht natürlich nicht, wenn es auch schon wäre. Am Anfang.

    Das Lohnniveau ist in den verschiedenen Ländern doch auch unterschiedlich, die Sozialversicherungssysteme sind unterschiedlich u. dgl. mehr.

    Wenn man die Länder der EU tatsächlich mit einem Ruck aneinander angleichen wollte wären wir in Deutschland doch die Deppen.

    Es geht halt nicht dass man einen in Deutschland üblichen Lohn haben will einschließlich bezahltem Urlaub und Urlaubsgeld, bezahltes kranksein, Weihnachtsgeld und ALG für die die keine Arbeit haben und wenn man so einen Sch... wie Zigaretten kaufen will sollen die Preise aus einem Land gelten in dem das Vorgenannte nicht mal im Wörterbuch steht.

    Außerdem kann man eine angemessene Menge die man in einem angemessenen Zeitraum selbst wegpaffen kann mitbringen, nur größere Mengen die den Verdacht nahelegen dass Handel getrieben wird müssen Verzollt werden.

  7. #37
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    427
    Hallo,

    Auszug aus dem Vertrag zur Gründung der EU:

    Artikel 23
    (1) Grundlage der Gemeinschaft ist eine Zollunion, die sich auf den gesamten Warenaustausch erstreckt; sie umfasst das Verbot, zwischen den Mitgliedstaaten Ein- und Ausfuhrzölle und Abgaben gleicher Wirkung zu erheben, sowie die Einführung eines Gemeinsamen Zolltarifs gegenüber dritten Ländern.
    (2) Artikel 25 und Kapitel 2 dieses Titels gelten für die aus den Mitgliedstaaten stammenden Waren sowie für diejenigen Waren aus dritten Ländern, die sich in den Mitgliedstaaten im freien Verkehr befinden.

    Artikel 28
    Mengenmäßige Einfuhrbeschränkungen sowie alle Maßnahmen gleicher Wirkung sind zwischen den Mitgliedstaaten verboten.


    Es ist doch vollkommen egal wie man zu Zigaretten steht - zur Erinnerung, ich bin Nichtraucher - aber was hat bezahlter Urlaub, Urlaubsgeld usw. mit dem Verbot der freien Wareneinfuhr zu tun?

    M.E. wird sich hier das EU-Recht zurechtgebogen um Einnahmeausfälle bei der nationalen Tabaksteuer zu verhindern.

    Hilfsweise wird doch damit argumentiert, dass man über 800 Zigaretten nicht mehr vom privaten Eigenbedarf ausgeht. Ist doch ein Witz, wenn man 20 Ziggis am Tag raucht, reicht der mitgebrachte Vorrat nicht einmal 1,5 Monate, andererseits darf man 10l hochprozentige Spirituosen zollfrei einführen, da bezweifelt niemand den Eigenbedarf und wie lange reicht dieser Vorrat bei einem Normalbürger? Sicher länger als 1,5 Monate. Gleiches gilt für die freien 10kg Kaffee.

    Warum unterstellt man den Eigenbedarf mal bei 300 und dann wieder bei 800 Zigaretten? Was hat die Menge mit dem Einkaufspreis zu tun?


    Zitat Zitat von Ossikind Beitrag anzeigen
    Die genannten Länder hatten eine Frisst zur Anpassung der nationalen Tabaksteuer in den jeweiligen genannten Länder.
    Haben es aber nicht getan.
    Wenn diese Länder die Tabaksteuer wie gefordert anheben würden, würde das vmtl. zu unverhältnismäßigen Preissteigerungen in den Ländern führen, man darf nicht vergessen, dass das Durchschnittseinkommen z.B. in Rumänien bei ca. 300 €/mtl. liegt. Wenn dort eine Schachtel Zigaretten jetzt schon um die 2 € kostet, dann darf man die Preise nicht einfach weiter erhöhen, weil die EU gerne einheitliche Tabaksteuern hätte. Das weiß die EU sicherlich auch, aber so hat man mal wieder ein fadenscheiniges Argument die Einfuhr zu beschränken.

    Wenn eine Schachtel Zigaretten für 5 € verkauft wird, kassiert der Fiskus davon 3,72 €, da wundert es nicht, dass man die Einfuhr verhindern möchte.

    Gruß
    Frido

  8. #38
    Häufiger anwesend Avatar von frankco
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    27
    Zitat Zitat von Fridolinchen Beitrag anzeigen
    Wenn eine Schachtel Zigaretten für 5 € verkauft wird, kassiert der Fiskus davon 3,72 €, da wundert es nicht, dass man die Einfuhr verhindern möchte.
    genau das is der grund für die beschränkung.

  9. #39
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von DerKoch
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    931
    Ich sehe nicht dass es eine Beschränkung gibt.

    Man kann auch einen ganzen LKW voll mit Zigaretten einführen, man muss nur die hier in Deutschland übliche Steuer bezahlen.

    Das ist kein Strafzoll, auch nicht wenn manche Leute das meinen.

  10. #40
    Forenabhängiger :-)
    Registriert seit
    17.06.2011
    Beiträge
    427
    Hallo,

    Zitat von der offiziellen Seite des Zolls, sollte nicht gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen:

    Sie können für Ihren persönlichen Bedarf grundsätzlich aus jedem Mitgliedstaat der EU - ausgenommen Sondergebiete - Waren abgabenfrei und ohne Zollformalitäten nach Deutschland mitbringen. Manchmal werden allerdings Waren in so großen Mengen mitgebracht, dass eine rein private Verwendung zweifelhaft erscheinen muss.

    Mehr als 800 Zigaretten lassen an der privaten Verwendung zweifeln, das ist an sich schon sehr zweifelhaft, absurd wird es aber, wenn nur noch 300 Zigaretten eingeführt werden dürfen weil die im EU-Mitgliedsstaat zu billig sind.

    Gruß
    Frido

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •