+ Antworten
Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Verbrauchsgüterkauf - unmöglichkeit d Leistung

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    13.02.2012
    Beiträge
    3

    Verbrauchsgüterkauf - unmöglichkeit d Leistung

    Hallo,
    habe eine kurze Frage zum Verbrauchsgüterkauf. (Alle Paragraphen beziehen sich aufs BGB)

    Wenn eine Kaufsache (Stückschuld!) auf Wunsch des Käufers vom Verkäufer zugesandt werden soll, diese Kaufsache während des Transports allerdings untergeht, wie steht es mit den Leistungsansprüchen aus?

    Ich denke, Der Anspruch auf Lieferung entfällt gem §275 & im Gegenzug der Anspruch auf Zahlung gem §326 I (ist die bei einem Verbrauchsgüterkauf im Groben zutreffend? was ist mit §446 ??)

    Außerdem besteht ein Anspruch des Käufers auf Rücktritt §§440?, 346, 323 I vom Vertrag & Schadensersatz §283..


    Kaufvertrag liegt vor, auch wenn um Hauptleistungspflichten entkleidet.

    Pflichtverletzung = Nichtlieferung

    Entbehliche Nacherfüllungsfrist aufgrund des Stückkaufs

    Vertretenmüssen..? evtl wegen Erfüllungsgehilfen(Spedition??) oder "wird vermutet" ...


    Schadensersatz nur, wenn aus der Kaufsache ein wirtschaftlicher Nutzen gezogen werden sollte (oder entsteht hierdurch ein Handelskauf?)
    Ansonsten nur Rücktritt möglich?

  2. #2
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von DerKoch
    Registriert seit
    13.06.2011
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    931
    Wenn Du in Deiner Juristenlaufbahn erfolgreich sein willst solltest Du vielleicht ein paar Bücher wälzen und Vorlesungen besuchen und nicht hier im Forum, in dem 90% Laien rumlaufen, auf "die" richtigen Antworten hoffen.

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •