+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: "Gebühren" usw. steuerlich geltend machen als Studentin

  1. #1
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    7

    "Gebühren" usw. steuerlich geltend machen als Studentin

    Hallo Forum,

    ich möchte gerne wissen, was ich als Studentin steuerlich geltend machen kann! Was gehört da so "alles dazu" (z. B. Arztrechnungen, Kopiergeld usw.) und wie ist meine Vorgehensweise? Kann ich jährlich "anfragen" beim Finanzamtoder muß ich meine Belege solange sammeln bis mein Studium zu Ende ist? Kann ich überhaupt "etwas" absetzen?

    Kenne mich diesbezüglich überhaupt nicht aus und benötige wirklich dringend Hilfe!

  2. #2
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von Spezi1980
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    Stuhr-Varrel
    Beiträge
    1.363
    Zahlst du denn überhaupt Steuern ??

  3. #3
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    7
    Selbstverständlich haben Sie recht; ich bezahle während des Studiums keine Steuern! Trotzdem fallen Kosten an, die Steuerzahler in der Regel geltend machen können. Deshalb auch meine Frage: kann man Belege über mehrere Jahre sammel und nach Studiumende bzw. später als Geldverdiener nachträglich geltend machen?

  4. #4
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von Spezi1980
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    Stuhr-Varrel
    Beiträge
    1.363
    Nun wenn du neben dem Studium arbeitest wäre es schön möglich das du Steuern zahlst.

    Aber jetzt zu deiner Frage.

    Wenn du keine Steuern zahlst kannst du auch von der Steuer nichts wieder bekommen. Dafür müsstest du nämlich eine Lohnsteuererklärung abgeben.

    Auch Steuerzahler können nicht mehr wiederbekommen als sie eingezahlt haben.

  5. #5
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    117
    Das stimmt nicht Spezi1980.

    Die Kosten für das Studium können sehr wohl im ersten Jahr nach dem Studium "abgesetzt" werden. Da hat sich vor nicht allzulanger Zeit etwas geändert. Es geht wohl vor allem wenn während dem Studium nichts verdient wurde bzw. keine Steuererklärungen gemacht wurden.

    Ich empfehle dem TE mal in der Suchmaschine seiner Wahl danach zu suchen.

  6. #6
    Gehört hier zum Inventar... Avatar von Spezi1980
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    Stuhr-Varrel
    Beiträge
    1.363
    Stimmt ist relativ neu es geht dabei um zwei Urteile vom Bundesfinanzhof in München vom August diesen Jahres (VI R 38/10 und VI R 7/10).
    Demnach sollten die Kosten nach dem Studium für mindestens 4 Jahre rückwirkend in voller Höhe absetzbar sein.

    Es wird den Studenten und Auszubildenden auch geraten eine Lohnsteuererklärung abzugeben um die Kosten als vorweggenommene Werbungskosten geltend machen zu können.

    Wer noch bis Mitternacht seine Steuererklärung abgibt kann das sogar noch rückwirkend bis ins Jahr 2007 absetzen :-)
    Wer erst morgen in die Gänge kommt kann nur noch bis zum Jahr 2008 absetzen.

  7. #7
    Foren-Dauerbesucher Avatar von Stadtkatze
    Registriert seit
    06.09.2011
    Beiträge
    156
    Selbstverständlich kannst du die Kosten, die für das Studium entstehen steuerlich geltend machen. Du musst einen Antrag auf Feststellung des verbleibenden Verlustabzugs stellen. Das wurde aber im Forum schon diskutiert. s.u.

    http://http://www.forum.jurathek.de/showthread.php?t=1978


    http://www.forum.jurathek.de/showthread.php?t=2054

+ Antworten

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •