+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 48

Thema: Cannabis wichtiger als Führerschein?

  1. #16
    Häufiger anwesend Avatar von Der Lurch
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    25
    Moin !

    Gibt es eigentlich schon was neues vom DRUID - Projekt ?

    http://www.bast.de/nn_42244/DE/Press...e-21-2006.html (Link von der BaSt OK ?)

    Sollte ja eigentlich schon letztes Jahr fertig sein.
    Aber vielleicht ergeht es ihm ja wie der Kleiberstudie, die elegant verschwand.....

    MfG
    Der Lurch

  2. #17
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    195
    Wegen 1 von 15 der Posts? Geiler Mod
    Aber damit musste man eh rechnen.

    Na dann kann ich ja dem Post von natürlich meine 100 % Zustimmung geben. Das Forum braucht eine bedanken Funktion!

  3. #18
    Super-Moderator
    Registriert seit
    27.05.2011
    Beiträge
    12.213
    Zitat Zitat von krauti Beitrag anzeigen
    Wegen 1 von 15 der Posts? Geiler Mod
    Der Thread gehörte von Anfang an an diese allgemeinere Stelle und nicht in ein Fachforum, welches für konkrete Problemstellungen gedacht ist.
    Gruß

    Gewiss, dass frei nur ist, wer seine Freiheit gebraucht.
    Aus der Präambel der Schweizer Bundesverfassung

  4. #19
    Forenabhängiger :-) Avatar von Elektriker
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    268
    Hi krauti,

    Deine Frage ist natürlich nur sehr individuell zu beantworten.
    Jemand, der einen FS hat, aber seit Jahren nur Fahrrad fährt,
    der wird wohl sagen (insofern er gerne Cannabis raucht): mir ist der Genuß wichtiger.

    Jemand der beruflich unbedingt auf seinen FS angewiesen ist wird sagen,
    (insofern er...) ich würd schon gern, aber ich lass es lieber.

    Ich finde diesen Zwang von Aussen bedenklich.
    (da gabs mal ein kurze Erwähnung von mir eines Bekannten, der nach MPU usw
    nach 1,5 Jahren wieder mit dem kiffen anfing).

    EIGENTLICH leben wir heutzutage im Zeitalter der Bewusstseinsseele.
    (das Wort muss man aber guggeln, um seine Bedeutung zu erfassen)
    Ganz kurz bedeutet es: jeder (so ungefähr ab 21) sollte sich seines Tuns bewusst sein
    u. natürlich dementsprechend handeln.

    Wenn man jetzt so einfach denkt wie bonum ist das ja kein Problem, nicht wahr.
    Wenn man allerdings anfängt ZUVIEL zu denken, was ja bei Vielen eben der Effekt des THCs ist, ja dann wird´s schwierig.
    Insbesondere bei der aktuellen Gesetzeslage (Verwaltungsrecht...) in D.

    Also es ist ganz einfach krauti:
    brauchst du deinen Führerschein, lass das kiffen sein.



    ps
    Zitat Zitat von krauti Beitrag anzeigen
    .. Alle anderen fahren ganz normal umher, ohne die "sicheren" 48 Stunden Pause nach dem letzten Konsum. ..
    Hast du denen deine Geschichte erzählt?
    Was meinen sie ggf. dazu?
    Was denkst du wohl geschieht DIR beim 2. Mal erwischt werden?
    usw...

  5. #20
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    JT seit 23.1.2006
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von krauti Beitrag anzeigen
    Hallo,
    habt ihr schonmal überlegt was Euch wichtiger ist?
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich schon öfters zu Cannabis tendierte. Vor 1 Jahr war das noch anders..
    uns was ist IN ein paar jahren ??? traurige geschichte....

  6. #21
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    14.06.2011
    Beiträge
    195
    Zitat Zitat von Elektriker Beitrag anzeigen
    Hi krauti,
    ....
    ....

    Hast du denen deine Geschichte erzählt?
    Was meinen sie ggf. dazu?
    Was denkst du wohl geschieht DIR beim 2. Mal erwischt werden?
    usw...
    Ja, wenn man anderen was davon erzählt heißt es immer:
    "Nach ein paar Stunden schlaf bin ich clean".
    Die langen Abbauzeiten auch des aktiven Wertes werden einem nicht geglaubt.

  7. #22
    Forenabhängiger :-) Avatar von Elektriker
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    268
    Das wundert mich nicht.

    Denn logischerweise gehen die Leute ja von ihrem subjektivem Empfinden aus.
    Ihre körperchemischen Werte kennen sie ja gar nicht.

    Was denn auch an den Beitrag von Lurch erinnert.
    Die DRUID Studie ist, ich unterstelle das mal, dazu gedacht etwas Klarheit in die Sache zu bringen,
    ab wann (also ab welchem Wert) die Fahrtüchtigkeit so weit beeinträchtigt ist, daß man als fahruntüchtig angesehen werden darf.

    Während ja aktuell der Gesetzgeber dieselbe einfach so pauschal in Abrede stellt.
    Was, man muss es so sagen, eines Rechtsstaats völlig unwürdig ist.

    Übrigens ist die Wirkung von Cannabis weit, weit individueller (bezogen auf die Fahrtüchtigkeit insbesondere) als bei Alkohol.
    Insofern kommt man dieser Geschichte eben mit chemischen Messwerten nicht bei.

    Was anderes wären natürlich physikalische u.o. psychische Messwerte;
    wie zB. die Reaktionszeit,
    Entfernungen schätzen,
    und was man sonst noch dergleichen messen könnte.


    Nun, ich hoffe wenn du deinen Mitmenschen die Sache mit der aktuellen Gestzeslage erklärst,
    sie dann im obigen Sinne etwas mehr darüber nachdenken.

    Ich denke deine Sache war der Grund das jurathekforum zu finden.
    Bei mir war es eine Aktion eines Bekannten (steht im Forum-Archiv).

    Mir war also die Schilderung eines B. Grund genug allergrösste Vorsicht walten zu lassen.
    Was immerhin der allg. Verkehrssicherheit nicht geschadet hat.

    Und um abschliessend die Ursprungsfrage zu beantworten:
    mir ist meine FE zigmal wichtiger als irgendwelcher Konsum.

    Und wenn ich mich nicht fit genug fühle, um sicher zu fahren,
    egal warum,
    dann lass ich es bleiben o. mache mindestens! eine kurze Pause.
    (ich fahre so um die 60tsd km p.a.)

    Viel Glück bei deiner MPU
    u. Einsicht bei deinen Freunden u. Bekannten.


    ps
    bonum, jetzt lass doch mal die Leute in Frieden!
    leben wie sie es für richtig halten.
    Du nervst voll.

  8. #23
    Foren-Dauerbesucher Avatar von SKSM
    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    124
    Zitat Zitat von Der Lurch Beitrag anzeigen
    Moin !

    Gibt es eigentlich schon was neues vom DRUID - Projekt ?

    http://www.bast.de/nn_42244/DE/Press...e-21-2006.html (Link von der BaSt OK ?)

    Sollte ja eigentlich schon letztes Jahr fertig sein.
    Aber vielleicht ergeht es ihm ja wie der Kleiberstudie, die elegant verschwand.....

    MfG
    Der Lurch
    In ein paar Tagen ist die Abschlusskonferenz. Es dauert also noch einige Zeit bis konkrete Vorschläge vorliegen.

  9. #24
    Seltener Besucher
    Registriert seit
    06.02.2012
    Beiträge
    10
    Zitat Zitat von Hoshi Beitrag anzeigen
    Ich muss ja glücklicherweise nicht jede verquerte Logik verstehen.

    Einfache Antwort: Nein
    Oh mein Gott, wenn Du die Logik nicht verstehst, dann halt Dich doch einfach Raus. Deine Einstellung haben wir begriffen...
    Aber ich denke niemand hier braucht einen 'Mister Erhobener Zeigefinger'.

    Davon ab kann ich Deine extrem Rechtstaatliche Einstellung auch nicht verstehen, soll doch jeder machen was er will.
    Aber am meisten stört mich diese (vielleicht auch von mir hineininterpretierte) passive Agressivität in deinen Aussagen.

    Oder ist es nur das Geltungsbedürfnis als Moderator eines Rechtsforums?? Wer weiss das schon...

    Und nun zum eigentlichen Thema:
    Ich schiebe meine MPU nun schon seit 7 Jahren, da ich es nicht einsehe den Konsum für einen relativ langen Zeitraum einzustellen.
    Allerdings hab ich das schon mal 1 1/2 Jahre lang getan, vor der letzen MPU, was die Gutachterin bei der damaligen MPU auch nicht zu einem positiven Gutachten bewegt hat - es wäre nicht mit 100%iger Sicherheit davon auszugehen, dass keine Suchtverlagerung zum Alkohol stattgefunden hätte (was für ein Witz - ich hab höchstens mal auf Feiern was getrunken und auch dann nie übermässig). Aber wie man's macht ist's verkehrt...

    So das war's auch schon...

  10. #25
    Forenabhängiger :-) Avatar von Elektriker
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von SKSM Beitrag anzeigen
    In ein paar Tagen ist die Abschlusskonferenz. Es dauert also noch einige Zeit bis konkrete Vorschläge vorliegen.
    Einige Zeit ist gut bemerkt.
    Bislang ist ein halbes Jahr schon wieder vorüber ...

  11. #26
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    JT seit 23.1.2006
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Elektriker Beitrag anzeigen
    Einige Zeit ist gut bemerkt.
    Bislang ist ein halbes Jahr schon wieder vorüber ...
    in der zwischenzeit nach dem motto leben: keinerlei drogen .denn die machen dumm...

  12. #27
    Forenabhängiger :-) Avatar von Elektriker
    Registriert seit
    13.06.2011
    Beiträge
    268
    Zitat Zitat von Elektriker Beitrag anzeigen
    ps
    bonum, jetzt lass doch mal die Leute in Frieden!
    leben wie sie es für richtig halten.
    Du nervst voll.

  13. #28
    Foren-Dauerbesucher
    Registriert seit
    12.06.2011
    Ort
    JT seit 23.1.2006
    Beiträge
    187
    Zitat Zitat von Elektriker Beitrag anzeigen
    und die ärzte erst...wie die nerven....meine nachbarin schimpft wie ein rohrspatz...sie hat diabetes und der arzt "verbietet" ihr zucker zu essen....sie ist da wie ein kleines kind....bähä-.....der lässt mich nicht in ruhe....also nochmal: es gilt STARK im leben zu sein OHNE drogen,denn die machen dumm... so dumm, das man diskutiert ob ein führerschein wichtiger ist als drogenkonsum....

  14. #29
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.02.2012
    Beiträge
    2

    ich finde die Strafe nicht angemessen

    Zitat Zitat von natürlich Beitrag anzeigen
    Es wäre schön wenn die Grenze von 1ng auf ein Maß angehoben würde, was einem akuten Rauschgefühl oder einer möglichen nachwirkung entsprechen würde. Ich denke da ein einen Wert zwischen 7 und 10 etwa. Und warum mißt die Polizei passive Werte, wenn sie es bei jeder anderen Droge, ob illegal oder legal nicht macht?
    Ich denke, daß da schon eine Art von Volkshetze mit im Spiel ist.
    Als ich letztes Jahr Anfang Dezember im Ausland war hat die Polizei meinen 19 jährigen Sohn (Schüler) drei mal in ca. Drei-Tage Abstand gestoppt und getestet.

    Das erste mal war es kurz nachdem er von einer Party kam und da auch gekifft hat.
    Das zweite mal 3 Tage später und dann noch mal nach einer Woche.

    Mitte Januar fingen die Bescheide an einzutrudeln. Zuerst ca. 500 € Strafe, 1 Monat Fahrverbot
    Heute kam einer mit 1000 € Strafe + 500 € Auslagen + 3 Monate Fahrverbot für den Test bei dem er drei Tage vorher gekifft hatte.

    Wer weiss was als nächstes kommt ... vielleicht nocheinmal 3000 € dann ?

    Eigentlich hats kein Zweck, dass er eine MPU macht , den Führerschein ist er eh los.

    Eine Zeitlang war ich ja froh über diese ganze Sache, weil er überhaupt nicht mehr kifft.

    Aber höchstwahrscheinlich wird er wieder damit anfangen, wenn er erkennt, dass sein Führerschein eh für immer futsch ist.

    Das kann ich auf den Ämter nicht vortragen denke ich - um so mehr man die Wahrheit sagt um so mehr wird man bestraft.

    Offenheit und Ehrlichkeit zahlt sich nicht aus.

    Im übrigen bestrafen die sowieso nur mich, da mein Sohn überhaupt kein Einkommen hat und wenn er studiert auch die nächste Zeit nicht haben wird.

    Werde jetzt wohl einen Anwalt einschalten ? , auf die paar hundert oder tausend Euro mehr kommts dann auch nicht mehr an.

    lg
    Anyango

  15. #30
    Foren-Dauerbesucher Avatar von Teesy
    Registriert seit
    12.02.2012
    Ort
    "Südschweden"
    Beiträge
    168
    Wer weiss was als nächstes kommt ... vielleicht nocheinmal 3000 € dann ?
    Dürften 1.500 Euro plus Auslagen sein.

    Eigentlich hats kein Zweck, dass er eine MPU macht , den Führerschein ist er eh los.
    Mit positiver MPU bekommt er ihn ja wieder.

    Im übrigen bestrafen die sowieso nur mich, da mein Sohn überhaupt kein Einkommen hat und wenn er studiert auch die nächste Zeit nicht haben wird.
    Naja, wenn Mama/Papa sogar die Strafen bezahlt, muss er sich ja auch nicht ändern oder sein(e) Problem(e) angehen.
    Ratenzahlung beantragen (lassen) und arbeiten gehen... das kann er auch neben dem Studium.

    Werde jetzt wohl einen Anwalt einschalten ?
    Der kann Euch/Dir auch nicht helfen.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •