PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hoher Sachschaden Hubschrauber



Kaiser70
30.07.2011, 22:21
guten Tag,

angenommen eine Person arbeitet als freier Mitarbeiter (Berufspilot) bei einer Firma und beschädigt versehentlich beim Triebwerksstart das Triebwerk eines Hubschraubers. Sachschaden: 100.000€. Neupreis Hubschrauber: Etwa 1,5 Mio. €. Könnte der Pilot von der Firma für den entstandenen Schaden rechtlich zulässig in Regress genommen werden?

Eine Privathaftpflicht sei gegeben (welche hier m. E. nicht greifen dürfte).

Mehr Infos benötigt? Bitte P.M.

Besten Dank!

Anagrom Ataf
30.07.2011, 22:31
Die Privathaftpflicht deckt so einen Schaden nicht. Eine Berufshaftpflichtversicherung hätte selbstverständlich sein sollen. Wenn der Pilot den Schaden fahrlässig verursachte, haftet er auch. Weil er kein Arbeitnehmer sondern freier Mitarbeiter war, bezweifele ich erst einmal, dass die arbeitsrechtlich geltenden Grundsätze, die eine Haftung ggf. beschränken, übertragbar sind, und vermute, dass er ein echtes Problem hat.

Kaiser70
31.07.2011, 09:25
Vielen Dank!